Furiose Meisterschaft für Grün-Weiß!

SpVgg Hopfelde-Hollstein 15:0 FC Eschwege
Am Sonntag stand das letzte Spiel unserer ersten Herrenmannschaft in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga A auf dem Plan. Bereits vor zwei Wochen konnte man gegen die TSG Bad-Sooden-Allendorf II den Aufstieg perfekt machen. Auch wenn man die Pole-Position um die Meisterschaft die Woche darauf in Eschwege leider knapp aus der Hand gegeben hatte, bestand noch eine geringe Restchance auf die Meisterschaft. Die SV 07 traf im direkten Duell auf den Tabellenzweiten RW Fürstenhagen. Somit mussten wir auf einen Ausrutscher des Tabellenführers gegen die Rot-Weißen aus dem Nachbarort hoffen. Dadurch gab es am Ende zwei mögliche Meisterschaftsszenarios für unsere Farben. Bei einem Unentschieden reichte ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Eschwege. Bei einem Auswärtssieg von Fürstenhagen würde das Torverhältnis eine Rolle spielen. Was in Zahlen eine Differenz von vier Toren zu den Rot-Weißen entsprach. Das hieß bei einem Sieg von Fürstenhagen mit einem Tor Vorsprung, müsste unsere Mannschaft mindestens mit 6 Toren Vorsprung gewinnen.
Mathematik war somit Teil der Vorbereitung zum Spiel und die Marschroute gegen den Tabellenletzten aus Eschwege klar. Im Hinspiel gab es ein deutliches 6:0 in Eschwege, was leider auch das letzte Spiel der Eschweger in wirklicher Bestbesetzung darstellte. Danach folgten einige Spielabsagen und ein Auftritt in mit lediglich 7 Spielern in Fürstenhagen (1:9). Zuletzt hatte sich die Mannschaft aber wieder gefangen und konnte ihre Spiele deutlich knapper gestalten. Daher wussten die Mannen um Trainer Tim Pleyer nicht, was auf sie zukommt. Dass dann erst einmal gar nichts kam, machte die Situation für uns nicht leichter. Mit etwas Verspätung pfiff der Schiedsrichter die Partie dann aber endlich an und unserer SpVgg stellten sich 9 Spieler aus Eschwege gegenüber. Hier möchten wir nochmal erwähnen, dass dies aus unserer Sicht keine erstrebenswerte Ausgangslage für den letzten Spieltag einer Aufstiegsrunde darstellt. Allerdings muss man auch feststellen, dass der Fußballclub aus Eschwege, keines ihrer Spiele gewinnen konnte. Dazu trat auch RW Fürstenhagen beim Heimspiel vor 4 Wochen lediglich gegen 7 Spieler aus Eschwege an.
Wir konnten von Anfang an die Überzahlsituation ausnutzen und spielten die ersten drei Tore sehr einfach und schnell heraus. Durch schnelles Kurzpassspiel konnte der dezimierte Gegner uns nichts entgegensetzten, so dass wir uns nach und nach sicher waren unsere Hausaufgaben erledigen zu können. Zur Halbzeit stand es 5:0, aber die Blicke richteten sich nun eher nach Eschwege. Denn bei einem Sieg von 07 nützte der höchste Sieg nichts. Als dann aber der Zwischenstand von 4:1 für Rot-Weiß in Hopfelde die Runde machte, keimte Hoffnung auf. Noch drei Tore dann sind wir durch.
Genauso starteten wir auch in Halbzeit zwei. Wieder zwei schnelle Tore brachten uns mit 7:0 in Front. Dann der nächste Zwischenstand aus Eschwege: „1:5 für Fürstenhagen“. Das heißt nun müssen 9 Tore her. Wir ließen nicht nach und spielten uns in einen regelrechten Rausch. Dabei entstanden Tore durch Fehler, Kombinationsfußball oder Einzelaktionen. Auch der ein oder andere Sonntagsschuss landetet im Kasten der Gäste. Die Führung wurde zweistellig und so langsam war man sich sicher, dass es heute tatsächlich noch klappen kann mit der Meisterschaft. Wir beruhigten das Spiel die letzten Minuten, auch um dem Gegner den nötigen Respekt zu zollen. Der FC Eschwege gab zu keinem Moment auf und zog somit, eine aus ihrer Sicht verkorkste Saison, gnadenlos durch.
Nach dem Schlusspfiff war der Jubel noch etwas verhalten. Ein letztes Mal nachrechnen, doch dann war man sich sicher! Wir waren Meister der Kreisliga B! Buchstäblich auf der Zielgeraden konnte sich die SpVgg den ersten Titel seit Jahren sichern. Das i-Tüpfelchen in der Aufstiegssaison war somit perfekt. Nach Übergabe der „Meisterschale“ durch Klassenleiter Erwin Schellhase gingen die Feierlichkeiten bis tief in die Nacht. Lobenswert ist hierbei noch der Besuch der „Meistermacher“ aus Fürstenhagen, bei denen man sich noch mit dem ein oder anderem Freibier bedankte. Ein Dank geht auch hier nochmal an die SV Eschwege 07 für eine spannende und faire Saison. Wir freuen uns auf weitere spannende Spiele nächstes Jahr in der Kreisliga A!
Anbei einige Impressionen der Meisterfeier. In den nächsten Wochen halten wir euch hier weiter auf dem Laufenden.
Horrido JoHo 💚

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

SPVGG Hopfelde-Hollstein 1955 e. V.

1. Vorsitzender

Fabian Dippel

Hinter der Mauer 1 A

37235 Hessisch Lichtenau

kontakt@hopfelde.de

Öffnungszeiten

Das Vereinsheim bietet zur EM ein Public Viewing an: